Bettringer Telefonfürsorge wieder aktiv

Über die Stadtteilkoordination Bettringen gibt es beginnend
ab Freitag, 18.12. die Möglichkeit „Telefongespräche gegen Einsamkeit“ zu führen.
Die Begegnungs- und Kontaktmöglichkeiten sind aufgrund des erneuten Lockdowns stark eingeschränkt. Vor allem Ältere und alleinstehende Menschen leiden in besonderem Maße darunter. Wenn Bettringer Bürgerinnen und Bürger gerne mit jemanden vertrauensvoll reden oder einfach erzählen wollen wie es Ihnen geht, gibt es die Möglichkeit, Montags, Mittwochs und Freitags jeweils in der Zeit
von 9.00 bis 11.00 Uhr unter der Telefonnummer 07171-7705315 anzurufen. Ehrenamtliche aus der Gemeinde übernehmen diesen Dienst in Zusammenarbeit mit dem Stadtteilkoordinator Uli Bopp. Außerhalb der Zeiten ist dort ein Anrufbeantworter geschaltet. Zusätzlich erreichen Sie Herrn Bopp unter folgender Telefonnummer: 0175-8362012.

„Mit Maria auf dem Weg“

Die ökumenische Frauenarbeit Bettringen lädt zum adventlichen Spazierweg „Mit Maria auf dem Weg“ ein.
An sieben Stationen können sich Alt und Jung durch kurze Texte, Bilder und persönliche Impulse und Fragen inspirieren lassen und so Maria auf ihrem Weg nach Bethlehem begleiten.
Auch für Kinder hält der Weg etwas bereit.
Ab diesem Sonntag, 13. Dezember, bis einschließlich dem vierten Adventssonntag, 20. Dezember, sind die Stationen am Wegrand zu finden. Startpunkt ist der Weg am Parkplatz der Uhlandschule in Bettringen. Am Bach entlang führt der Adventsweg über den Hetzenbühlhof bis zum Alten Pfarrhaus.

Eine Wegbeschreibung finden Sie hier

Uli Bopp Stadteilkoordinator für weitere zwei Jahre

Uli Bopp

Die Freude und Erleichterung ist ihm anzusehen. Die hauptamtliche Stelle des Bettringer Stadteilkoordinators Uli Bopp kann für weitere zwei Jahre im bisherigen Umfang erhalten werden. Vom Deutschen Hilfswerk in Hamburg kam die Nachricht, dass von März 2021 bis Februar 2023 die 75% Stelle durch den Bettringer Bürgerverein e.V. als Träger genehmigt wurde. Die Stärkung und Vernetzung im Sozialraum, die Stärkung des gesellschaftlichen Zusammenhalts und die Stärkung des Einzelnen, sind Hauptaufgabenfelder von Uli Bopp. Die wertvollen Erfahrungen der letzten beiden Jahre mit Sozialraumanalyse und Bürgerbeteiligungsprozess, sowie die Einbindung in die Quartiersstrukturen der Stadt Schwäb. Gmünd werden in die weitere Arbeit mit einfließen.

Unser Logo

nachdem wir noch ein sehr junger Verein sind und sich die Ereignisse mit Corona seit der Gründung geradezu überschlagen haben, konnten wir die kurze Verschnaufpause seit der Bettringer Sommerbühne nutzen und endlich unser eigenes Logo entwickeln. Durchgesetzt hat sich dieses dynamische Logo, welches ja auch zu Bettringen passt. Denn auch hier in Bettringen gibt es keinen Stillstand, ständig entwickeln wir uns dynamisch weiter. Außerdem charakterisiert das Logo auch die Verbindung der einzelnen „Ortsteile“ von Bettringen, also den Zusammenhalt aller Bettringer!

Logo Bettringer Bürgerverein

Der Lockdown light

Wir haben unser Seite der Versorgung der Bettringer Bürger auf den uns bekannten derzeitigen Stand gebracht.

Bitte informieren Sie sich auch bei den einzelnen Geschäften und der Gastronomie über das derzeitige Vorgehen bezüglich Abholservice, Vorbestellung, Öffnungszeiten und Hygieneregeln.

Wir bitten Sie unsere Bettringer Betriebe / Gastronomie so gut Sie können zu unterstützen. Wir wollen auch nach der Pandemie noch ein funktionierendes Dorfleben hier bei uns in Bettringen!

Wir sagen Dankeschön!!

Die 1. Bettringer Sommerbühne ist schon wieder vorbei. Wir vom Orgateam sagen einfach nur Danke.

Das Orgateam

Zuerst, dem Publikum, alle vier Veranstaltungen waren super besucht, unseren Sponsoren und  allen HelferInnen beim Auf- und Abbau, beim Catering, beim Zaunaufstellen, bei der Nachtwache, bei der Organisation, beim Einlass, …
Ganz besonders bedanken möchten wir uns bei Mixtown und natürlich bei allen KünstlerInnen, Bruck & Schwenk, Dizzy Bee, BlechART, Jugendorchester MV Bettringen, Kindertheater Sturmvogel, 3 Chinesen und Vera Reißmüller & Fabian Sorg.

Weitere Bilder folgen in Kürze!

 

BETTRINGER SOMMERBÜHNE

Zweitägiges Kulturfest in der Ortsmitte bei der Uhlandschule am 18. und 19. Juli

Corona hat das kulturelle Leben weitgehend lahmgelegt und Künstlern und Veranstaltern schwer zugesetzt. Der Bettringer Bürgerverein will nun mit einem Kulturfest ein Zeichen der Solidarität setzen mit Künstlern und Veranstaltern aus dem Ort.

Für die „Bettringer Sommerbühne“ hat der Kulturausschuss des Bürgervereins ein vielseitiges Programm zusammengestellt, das kulturelle Ansprüche erfüllt und gleichzeitig die Sicherheitsregeln in Bezug auf Corona einhält.

Das Festival soll in der Ortsmitte bei der Uhlandschule im Freien stattfinden. Unter dem Stichwort „Bettringen unplugged“ spielen am Samstag, 18. Juli, zwei Bands. Um 19.30 Uhr beginnen „Bruck & Schwenk“. Ute und Stephan Schwenk aus Bettringen und Fabian Bruck aus Alfdorf spielen seit einigen Jahren zusammen. Sie lernten sich über einen Auftritt im ZDF-Fernsehgarten kennen. Ein festes Prtogramm haben sie nicht. Ihr Motto lautet „Es muss Spaß machen“. Deshalb präsentieren sie einen Mix aus eigenen und Coversongs.

Um 20.30 Uhr gibt’s dann „Dizzy Bee“ unplugged. Über die Band von Crissi Mosselman (Gesang), Fabian Sorg (Gitarre), Volkmar Hollich (Bass) und Felix Ohngemach (Schlagzeug) heißt es: „Nichts für schwache Nerven, aber ein Garant für einen großartigen Abend mit bombastischem Sound, treibenden Grooves und einer glamourösen Bühnenshow.“

Der „Kultursonntag“ am 19. Juli startet gleich mit einem Highlight: „BlechART,“ das Blechbläserquintett der Stuttgarter Philharmoniker, gibt am Vormittag ein Konzert auf der Bettringer Sommerbühne. Angekündigt ist ein buntes, luftiges Programm von Klassik über Operette bis hin zum Swing. Das Konzert beginnt um 10.30 Uhr. Einlass ist ab 10 Uhr.

Um 14 Uhr präsentiert das Theater Sturmvogel „Kätzchen Schnute“ einen interaktiven Theaterspaß für Kinder ab vier Jahren. Ein spannendes Abenteuer mit viel Zauberei, bei dem die Kinder zu Helden werden.

Musikalisch klingt der Kultursonntag mit zwei Konzerten aus. Thorsten Hammer (Heidenheim), Noel Manasse (Malaysia) und Steff Müller (Bettringen) sind seit 2008 als „3 Chinesen“ unterwegs. Auf der Bettringer Sommerbühne präsentieren sie eine „Oldie Night“ mit Songs der Beatles, von Crosby, Stills, Nash and Young, Eric Clapton und anderen internationalen Größen der Rockmusik.

Den Abschluss des Festivals bilden Vera Reißmüller und Fabian Sorg. Vera ist Sängerin aus Leidenschaft. Mit Fabian am Gesang und seinen zweitausend Fingern an der Gitarre ergeben beide ein überwältigendes Groove Orchester.

Karten für die Bettringer Sommerbühne gibt es nur im Vorverkauf. Am Montag, 13. Juli, und Mittwoch, 15. Juli, jeweils zwischen 18 und 20 Uhr im Bezirksamt in Bettringen. Es gibt für die Veranstaltungen an beiden Tagen, 18. und 19. Juli, nur jeweils 150 Plätze. Die Veranstaltungen sind bestuhlt. Um unnötige Kontakte und Warteschlangen zu vermeiden, werden die Gäste direkt an ihrem Platz mit Getränken und Snacks versorgt.

Die Gäste werden gebeten, ihre mit Namen und Adresse ausgefüllte Eintrittskarte beim Eintritt abzugeben. Einzige weitere Auflage ist, beim Eintritt und Verlassen des Geländes soll eine Alltagsmaske getragen werden. Bei schlechtem Wetter wird die Sommerbühne um eine Woche verschoben.